user_mobilelogo

von Prof. Dr. Heiko Hessenkemper

AfD-Direktkandidat Heiko Hessenkemper informiert: Ihre Fragen – meine Antworten!

Am 07.06.2017 schrieb Frau N. N. 

„Schönen guten Tag Herr Prof. Dr. Heiko Hessenkemper,

eigentlich interessiere ich mich nicht für Politik. Aber vor der Wahl will ich mal ein paar Fragen loswerden. Als alleinerziehende Mutter könnte ich mehr Unterstützung gebrauchen. Ich lebe mit meinem Sohn …. alleine. Der Kleine ist 3 Jahre alt und mein Sonnenschein. Wenn er in der Kita ist, kann ich als Verkäuferin 30 Stunden arbeiten gehen.

Ich verdiene Mindestlohn und nach den ganzen Abgaben an den Staat bleibt nicht mehr viel übrig zum Leben. Jede Entlastung wird uns beiden helfen. Ich muss Gebühren für die Kita und dazu noch Essensgeld bezahlen. Das ist viel. Mir wird es sehr viel helfen, wenn Sie die Gebühren senken oder eine kostenlose Kinderbetreuung ermöglichen.

Ich habe gehört, dass es so etwas geben soll. Stimmt das? Oder kann Ihre Partei das auch bei mir ermöglichen? Wollen sie mehr Geld in die Kitas und auch in die Schule stecken? Haben sie andere Möglichkeiten, das Betreuungsangebot zu verbessern und auch die Öffnungszeiten zu verlängern? Wenn die Kita länger offen hat, kann ich 40 Stunden arbeiten. Dann haben wir zwei mehr Geld übrig.

Viele Grüße N. N.“

MEINE ANTWORT auf Frage 1:  „Sehr geehrte Frau N. N.,

in unserem Wahlprogramm werden Sie einen besonderen Schwerpunkt zu den Themen Kinder und Familie finden. Mit uns werden Kinder für Eltern, auch für Alleinerziehende, kein Armutsrisiko mehr sein.

Kitabetreuung und massive finanzielle Unterstützung auf verschiedenen Ebenen bis hin zu Steuer- und Rentenfragen werden von uns optimiert werden, da wir Kinder als wesentlichen Faktor für die Zukunft unserer Gesellschaft sehen. Dies formulieren natürlich auch andere Parteien, wie z. B der Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz. Aber ausgerechnet SPD-Oberbürgermeister (Leipzig) prozessieren mit Eltern bis in die letzte Instanz, weil sie diesen Rechtsanspruch nicht einlösen und Schadensersatz verweigern. Von der scheinheiligen CDU ist es nicht anders behandelt worden.

Meist wird das Argument Finanzierbarkeit vorgebracht, bis hin zur Ablehnung eines Antrags der AfD im sächsischen Landtag, allen Kindern eine kostenlose qualitativ hochwertige warme Schulspeisung zu geben. Auch dieser Antrag ist von allen (!) Parteien abgelehnt worden, auch von der rot-grünen Seite. Dies ist einfach eine freche Lüge. Die doppelte Summe im Vergleich zur Schulspeisung hat das Land zusätzlich zu massiven Bundesmitteln für Asyl, Integrationsmaßnahmen etc. ausgegeben.

Geld ist genügend da, nur nicht für deutsche Interessen. Hier wird die schleichend Verarmung weiter getrieben.

Auf unseren Landkreis Mittelsachsen runter gebrochen: 15 Millionen Euro für die Betreuung von 249 minderjährigen unbegleiteten Jugendlichen sind im Haushalt 2017 vorgesehen. Damit könnten Ihre Kitawünsche problemlos finanziert werden. Und dies ist nur ein Bruchteil der Asylkosten. Vielleicht verstehen sie jetzt, warum uns der Slogan „Unser Deutschland zuerst!“ so wichtig ist.

Weitere Informationen finden Sie auf meiner Webseite (heikohessenkmeper.de) und unserer Internetseite www.afd-mittelsachsen.de, bei denen ähnliche Fragen in den nächsten Tagen beantwortet werden.

Sie haben die Chance, im September 2017 bei der Bundestagswahl mitzuhelfen, das System wieder auf vernünftige Bahnen zu führen.

Viele Grüße  Ihr Heiko Hessenkemper