user_mobilelogo

Spenden

AfD Mittelsachsen Sachsenbank Chemnitz IBAN: DE40 6005 0101 0008 0816 67 BIC: SOLADEST Verwendungszweck: WKHK

Spende PAYPAL:
 EUR

Interviewserie mit Prof. Heiko Hessenkemper im WochenEndSpiegel Freiberger und Mittweidaer Ausgabe, sowie in Döbelner Zeitung, erschienen am 04.08.2017, S2. 

Prof. Dr. Heiko Hessenkemper ist Kandidat der Alternative für Deutschland zur Bundestagswahl am 24. September dieses Jahres. Wir haben ihn nach seinen politischen Zielen befragt:

Herr Prof. Hessenkemper, Ihr Leitspruch ist „Unser Deutschland zuerst!“. Was hat das bspw. mit dem Alltag einer alleinerziehenden Mutter zu tun?

In unserem Wahlprogramm finden Sie einen Schwerpunkt Kinder und Familie. Wir wollen Familien mit Kindern und Alleinerziehende stärker unterstützen. Es ist ein deutliches Zeichen von Politikversagen, wenn wir heute feststellen, dass zu wenig Kinder geboren werden und wir deshalb angeblich auf Zuwanderung angewiesen sind. Das Geld, was wir derzeit für Asylbewerber ausgeben, kommt vom deutschen Steuerzahler. Und wir sind gut beraten, wenn wir dieses Geld zur Stärkung von Alleinerziehenden und Familien mit Kindern einsetzen. Jeder deutsche Staatsbürger, der ein oder mehrere Kinder großzieht, muss finanziell unterstützt werden.

Wie soll das gehen? Die Frau arbeitet für Mindestlohn als Verkäuferin in Teilzeit, und das Geld geht für Abgaben, Kita-Gebühren und Essensgeld drauf.

Meist wird das Argument Finanzierbarkeit vorgebracht. Dies ist einfach eine freche Lüge! Die AfD im Sächsischen Landtag hatte kürzlich gefordert, dass für alle Kinder eine kostenfreie, hochwertige und warme Schulspeisung ermöglicht wird. Der Antrag ist von allen (!) Parteien abgelehnt worden - auch von der rot-grünen Seite.

Es liegt eine große Fehlverteilung vor, die endlich gestoppt werden muss. Allein im Landkreis Mittelsachsen sind für das Jahr 2017 im Haushalt insgesamt 15 Millionen Euro für die Betreuung von nur ca. 250 minderjährigen unbegleiteten Jugendlichen – meist junge Kerle unbekannten Alters – vorgesehen. Das entspricht durchschnittlich 60.000 Euro pro jugendlichem Asylbewerber! Damit könnte die kostenlose Kita problemlos finanziert werden. Es mangelt also ganz offensichtlich nicht am Geld, sondern am Willen unsere eigenen Landsleute finanziell zu entlasten. Vielleicht verstehen Sie jetzt, warum uns der Leitspruch ‚Unser Deutschland zuerst!‘ so wichtig ist.

Wo findet man weitere Infos zum Thema?

Die finden Sie auf meiner Webseite heikohessenkemper.de und auf der Internetseite des AfD-Kreisverbandes Mittelsachsen. Übrigens finden Sie im Google Play Store auch unsere App für Smartphones („AfD Mittelsachsen“), wo Sie immer aktuelle Informationen erhalten. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen