user_mobilelogo

Spenden

AfD Mittelsachsen Sachsenbank Chemnitz IBAN: DE40 6005 0101 0008 0816 67 BIC: SOLADEST Verwendungszweck: WKHK

Spende PAYPAL:
 EUR

von Prof. Hessenkemper, MdB

Nach den Ereignissen im Jahr von 2015 war man der Meinung, es geht nicht schlimmer. Doch, es geht! Diese perverse politisch-mediale Klasse arbeitet konsequent an der Vernichtung unserer Zivilisation.  Aus einer gewissen Perspektive betrachtet, erkennt man hier ein konsequentes Arbeiten. Der Grundstein wurde bereits im Jahr 1999 mit der Änderung im Staatsbürgerschaftsrecht gelegt (siehe HIER).  Hier tauchten auch zum ersten Mal die Begriffe „resettlement“ und „relocation“ auf. Das Wort „Umvolkung“ weist an dieser Stelle eine zu große historische Vorbelastung auf.

Man möchte also, dass eines der am dichtesten besiedelten Gebiete Europas zur Neuansiedlung und Umsiedlung verwendet wird. Dies steht sogar in dieser Formulierung seit 2017 auf Seite 63 im (Regierungs-)Programm der CDU. Wir laufen Gefahr, historische Fehler zu wiederholen, wenn wir erneut Text- und Literaturstellen nicht ernst genug nehmen.

Mit dieser sogenannten Einwanderungspolitik sollen weitere Türen geöffnet werden. Es hat sich mir nie erschlossen, wie bei 530 Millionen Menschen, die in Europa leben und freien Zugang zu unserem Arbeitsmarkt haben, zusätzlich noch unausgebildete Leute aus der Dritten Welt hier gebraucht werden sollten – außer als "Material" für die Umvolkung. Ein unglaublicher Höhepunkt ist nun der Migrationspakt. Die Bundesregierung hat diesen lange mit verhandelt und natürlich mit den üblichen beschwichtigenden Zusätzen versehen. So wird dem Bürger suggeriert, der Migrationspakt sei völkerrechtlich nicht verbindlich.

Mit dieser sogenannten Einwanderungspolitik sollen weitere Türen und Schleusen geöffnet werden. Es hat sich mir nie erschlossen, wie bei 530 Millionen Menschen, die in Europa leben und, die freien Zugang zu unseren unserem Arbeitsmarkt haben, zusätzlich noch unausgebildete Leute aus der Dritten Welt hier gebraucht werden sollten – außer als Material für die Umvolkung. Ein unglaublicher Höhepunkt ist nun der Migrationspakt. Die Bundesregierung hat diesen lange mit verhandelt hat und der natürlich mit den üblichen beschwichtigenden Zusätzen als "nicht verbindlich" versehen wird. So wird dem Bürger suggeriert, der Migrationspakt sei völkerrechtlich nicht verbindlich. 

Dabei springt einem auf jeder Seite „wir verpflichten uns“ entgegen. Damit ist den Leuten, die hierher kommen, der Zugang zu unserem Sozial- und Bildungssystem gewährleistet. Na herzlichen Glückwunsch. Sprechen Sie mal mit Erziehern und Lehrern, was jetzt schon in den Schulen und Kitas abläuft. Aber das ist natürlich alles nur „böse Hetze“. Wie ich schon immer gesagt habe, täte es dieser linken Mischpoke gut, sich ein weiteres „H“-Wort zu Gemüte zu führen, nämlich „Hirn“. Die Dritte Welt jubelt, denn sie wird ihren Bevölkerungsüberschuss los und wir vernichten damit die europäische Zivilisation. Es ist nach einer Quelle, die hier angegeben ist, zukünftig sogar ein Straftatbestand, solche Formulierungen zu treffen (siehe HIER). Alle Zeichen deuten darauf hin: Wir sind auf dem direkten Weg in ein linksfaschistisches diktatorisches System.

Liebe Mitbürger, wenn Sie sich jetzt nicht bewegen, werden Sie sich tatsächlich von ihren Kindern und Enkelkindern fragen lassen müssen: „Warum habt Ihr nichts unternommen? Ihr habt es zugelassen, dass als 1000 Jahre Zivilisation vernichtet wurden.“ Die Aussage: „Ich habe nichts gewusst“ zählt in den Zeiten des Internets nicht mehr.

Engagieren Sie sich! Wir haben in dem kommenden Jahr die Chance, das Land ein zweites Mal aus Sachsen heraus zu retten. Dazu müssen die Strukturen aufgelöst werden, die zu solchen Verhaltensmustern führen. Und vielleicht, wenn die zweite ehemalige Volkpartei nur noch eine Randnummer ist, werden dann auch innerhalb der Partei neue Kräfte wach. Kräfte, die sich trauen, offensiv die Opposition zu führen und diese Klasse zum Teufel jagt. Es ist höchste Zeit und es liegt an Ihnen, ob es fünf vor oder nach zwölf ist.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein gesundes Neues Jahr. Auf dass wir im nächsten Jahr gemeinsam einen erfolgreichen Kampf führen und uns unser Land von dieser perversen politisch-medialen Klasse zurück holen werden!

Vorangegangene Artikel der Themenreihe "Perversitäten der politisch-medialen Klasse" finden Sie HIER.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen