user_mobilelogo

Spenden

AfD Mittelsachsen Sachsenbank Chemnitz IBAN: DE40 6005 0101 0008 0816 67 BIC: SOLADEST Verwendungszweck: WKHK

Spende PAYPAL:
 EUR

Name der Betroffenen der Redaktion bekannt

Gespräch im Bürgerbüro (Symbolbild, von M. Gehrke)
Gespräch im Bürgerbüro (Symbolbild, von M. Gehrke)

 

Ein Rentnerehepaar wohnt seit 1987 in einer Wohnung der Genossenschaft in Freiberg. Sie sind seit 47 Jahren Mitglied der Genossenschaft und genießen bis zum April 2017 ihr Rentnerdasein.

Im April 2017 bezieht eine afghanische Familie mit 4 Kindern die leerstehende Wohnung über dem Rentnerehepaar. Seit diesem Tag haben sie keine Wohnqualität mehr. Es ist sehr laut, bis in die Nacht wird getobt, getrampelt und geschrien. Die Hausordnung wird vollkommen ignoriert. Es ist für sie unerträglich und nervlich kaum noch zu ertragen. Mehrfach wurde die Polizei gerufen. Gespräche mit dem Vermieter (Wohnungsgenossenschaft) auch in Verbindung mit der Ausländerbehörde blieben erfolglos.

Es wurde lediglich beschlossen, dass die Familie auszieht sobald eine passende Wohnung gefunden wird. Leider ist dies bis heute nicht geschehen. Somit sieht sich das Rentnerehepaar nun nach 47 Jahren gezwungen selbst auszuziehen.