user_mobilelogo

Spenden

AfD Mittelsachsen Sachsenbank Chemnitz IBAN: DE40 6005 0101 0008 0816 67 BIC: SOLADEST Verwendungszweck: WKHK

Spende PAYPAL:
 EUR

In diesem Artikel sollten wirtschaftliche Fragen des Asylchaos im Vordergrund stehen. Vorweg macht es aber Sinn, das aktuelle politische Geschehen in unseren medialen Theatern zu betrachten.

Bisher ist meine Kritik gegenüber den Lügenmedien - zugegeben - sehr einseitig gewesen. Ich habe den Unterhaltungswert völlig falsch eingeschätzt, wie mir gerade am 20.11.2016 wieder klar wurde, mit der Bekanntgabe der Kandidatur Merkels. Insbesondere das Leitmotiv der CDU „Orientierung in schwierigen Zeiten“ oder so ähnlich.

Die, welche ursächlich für den Zerfall dieser Gesellschaft und den Beginn des dauerhaften wirtschaftlichen Niedergangs verantwortlich ist, zelebriert sich als Orientierung? Welch abstruses Theater, assistiert und aufgeführt in unseren Medien. Ich habe herzhaft gelacht. Welcher Parteitag hat eigentlich diese Frau bisher als Kandidatin nominiert? Sie hat sich selbst nominiert - mit medialer Untermalung und ein Parteitag wird sie wahrscheinlich nachträglich mit fast 100-prozentiger Sicherheit dann bestätigen. Haben wir alles so schon mal gehabt.  

Der scheidende US-Präsident Obama besucht Deutschland, dessen politisch-mediale Klasse sich in Schockstarre als Reaktion auf die Wahl von Trump befindet. Das übliche Propagandakonzept ist nach dem Brexit ein zweites Mal gescheitert. 500 Zeitungen in den USA haben offen zur Wahl von Clinton aufgerufen, 27 zur Wahl von Trump. Man stelle sich vor, dies geht in Europa oder gar in Deutschland ebenso weiter, dass der Wähler sich zu einer eigenen Meinung trotz Informationslenkung erdreistet. Welch ein Schock!

Entsprechend das Lob von Obama an Merkel mit einer klaren Wahlkampfunterstützung für Merkel. Dies ist auch aus seiner Sicht berechtigt, da es selten einen solch treuen Vasallen gegeben hat, auch unter Verrat der eigenen nationalen Interessen: Auf Wunsch Obamas stehen nun deutsche Kampftruppen an der russischen Grenze unter klarem Bruch des 1997 mit Russland verhandelten Nato-Russland-Paktes. Dies mit unserer Historie. Unsere deutschen Goldreserven lagern nach wie vor dominant in den USA - trotz anderer Bestrebungen aus unserem Land. Das Embargo gegen Russland hat Deutschland im dritten Jahr zweistellige Exporteinbußen eingebracht mit teilweise Existenz bedrohenden Auswirkungen z.B. für Bauern. Die amerikanischen Exporte nach Russland sind hingegen deutlich gestiegen. Das Rüstungsbudget wird deutlich erhöht, was neben den konsumptiven Ausgaben für das Asylchaos nachhaltig Deutschland schwächt und damit Europa, dem größten Konkurrenten der USA. Offensichtlich wird das Asylchaos als Migrationswaffe benutzt unter williger rechtsbrecherischer Unterstützung der Kanzlerin. Die NSA-Affäre, bei der sogar die Kanzlerin abgehört wurde, wurde nicht nur unter den Tisch gekehrt, nein es wurde sogar für die Amerikaner Schützenhilfe geleistet beim Ausspionieren der Wirtschaft und politischer Kräfte, alles natürlich im Namen der Terrorabwehr. Vorher hat allerdings die Kanzlerin die Terrorgefahr durch das Asylchaos potenziert. Gibt es einen besseren Vasallen?

Unsere Leitmedien haben diese Burleske artig mit inhaltslosen Worthülsen begleitet im Stil der vergangenen Hofberichterstattung. Ich war vor der Wahl drei Wochen in den USA und bei Gesprächen war die Unzufriedenheit der Bevölkerung greifbar. In welcher Pseudorealität leben eigentlich unsere Leitmedien, dass dies für sie nicht erkennbar war? Für diese hochwertige Journalistenarbeit zahlen wir 8 Milliarden im Jahr für den öffentlich-rechtlichen Propaganda-Apparat! In einer solchen selbstgebastelten Scheinwelt lebt diese Klasse auch offensichtlich bei uns, und sie führen ihre Arbeit fort, die ihnen zu Recht den Ruf von Lügenmedien eingebracht haben: Die Verschleierung von Fakten, den plötzlich gut ausgebildeten Asylanten etc. Dem entgegenzuwirken dient diese Artikelreihe.

Nun noch neueste Wasserstandsmeldungen zur Asylflut  (Quelle: BAMF): Im Oktober ist die Zahl der Neuanträge statt wie bisher um 70-80 Tausend „nur“ um 39.000 gestiegen, auf nun eine Gesamtzahl von 680.000 in diesem Jahr. Täglich kommen damit 1300 Menschen, bis Ende September kamen täglich mehr als die doppelte Anzahl, zu uns. Dies bei geschlossener Balkanroute. Es werden damit sicher 700-800 Tausend in diesem Jahr in unser Sozialsystem einreisen, wobei die bisherigen Daten zur Anerkennungsquote, der Anteil junger Männer etc. seit Beginn des Asylchaos sehr ähnlich geblieben sind. Bei einer Anerkennungsquote von 0,3 Prozent nach Art. 16 a Grundgesetz (Grundrecht auf Asyl), aber einem Bleiberecht von über 2/3 aller Anträge wird deutlich, dass das Asylrecht pervertiert wird und politisch als Instrumentarium zur Umvolkung eingesetzt wird.

Im nächsten Artikel kommen wir dann endlich zu den wirtschaftlichen Auswirkungen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen